01 Über mich

Über mich

Wie ich zum Wing Tsun kam

Lange Zeit bin ich als junge Frau nicht auf die Idee gekommen, „Kampfsport“ zu machen. Vermutlich wäre es auch nie dazu gekommen, hätte ich über die Jahre hinweg nicht immer mal wieder prägende Begegnungen mit Mitmenschen gehabt, die manchmal nur unangenehm „schräg“ waren, mal von Alkohol enthemmt und übergriffig, mal bedrohlich bis offen gewalttätig. Wer sich viel unter Menschen begibt, lernt menschliches Verhalten in seiner ganzen, manchmal nicht immer so schönen Vielfalt kennen.

Mir wurde an einem bestimmten Punkt in meinem Leben klar, dass ich mich selbst wehren können muss, weil weder mein großer Hund noch ein männlicher Freund immer an meiner Seite sind, um mir notfalls zu helfen. Ich wollte für den Ernstfall vorbereitet sein. Und so stieg ich ins Wing Tsun ein und studierte die schönen Künste des Kampfes.

Nebenbei studierte ich auch andere „schöne Künste“.
Graphik Design – Diplom im Jahr 2000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.